Québec, Kanada: Büro von Loiselle dekoriert

übersetzt von mtlcontreinfo

Gemäss einem lokalen Medienartikel vom 29. Januar wurde die Fassade von Loiselle am boulevard Pie-XII 280 in Saint-Timothée neu dekoriert. Auf einem Foto konnte man den Spruch „Nein zum Gefängnis für Migrant*innen“ lesen.

Der Artikel geht davon aus, dass hinter dem Verbrechen rassistische Motivationen stünden und führt an, dass das Unternehmen keine Ahnung habe, weshalb es angegriffen wurde.

Wir kennen die Intentionen der Vandalen nicht, aber wir wissen, dass in Laval ein neues Gefängnis für Migrant*innen gebaut wird und dass dieses Unternehmen für die Dekontaminierungs- und Aushubarbeiten bei diesem Projekt verantwortlich ist. Ist nicht die Einsperrung und Abschiebung von Migrant*innen rassistisch? Es ist sehr wohl logisch, dass die Unternehmen, die am Bau dieses neuen Knastes beteiligt sind, angegriffen werden.

SCHEISS LOISELLE, SCHEISS KANADISCHE GRENZSCHUTZAGENTUR, SCHEISS GEFÄNGNISSE.
SOLIDARITÄT MIT DEN MIGRANT*INNEN, MIT ODER OHNE PAPIERE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.